Grüner Ortsverband startet Spendenaktion

Die Corona-Krise zerrt nicht nur an den Nerven, da sie ständige Vorsicht, Achtsamkeit und Planänderungen erfordert, sie bringt auch für viele Menschen finanzielle Einbußen.

Besonders betroffen sind Alleinerziehende und Familien mit Kindern. Anfang August werden wieder Erstklässler eingeschult und Fünftklässler umgeschult und dies belastet so manche Haushaltskasse. Schließlich sollen die Kinder nicht nur einen tauglichen Ranzen bekommen, sondern auch die vorgegebene Einkaufsliste abarbeiten und einen nicht unerheblichen Betrag für die Klassenkasse mitbringen.

Dies brachte uns dazu, schnell, punktgenau und unbürokratisch zu handeln. Wir wollen zeigen, dass Politik unaufgefordert und empathisch auf eine Krisensituation reagieren kann und haben dafür auch die anderen drei Parteien der Stadtvertretung gewinnen können! Auch Bürgermeister Zug und Bürgervorsteher Radtke begrüßen und unterstützen unser Vorhaben.

Wir haben eine Liste erstellt, sodass Glinder Unternehmer*innen nun einen Spendenaufruf des Parteienbündnisses erhalten.

Und Mitglieder aller demokratischen Parteien werden am Samstag, dem 1. August, auf dem Glinder Markt Geld sammeln. Der Gesamtbetrag kann von den sechs Glinder Schulen dann zur Unterstützung von bedürftigen Familien verwendet werden.

Auf dass die Einschulung ein fröhliches und nachhaltiges Erlebnis wird! Also: am Vormittag des 1. August zum Glinder Markt kommen und spenden. Viele Kinder werden sich darüber freuen!

Kommunalwahlen in Frankreich

Grüne gewinnen mehrere Großstädte

Die 2. Runde der französischen Kommunalwahlen am 28. Juni kam einer grünen Welle gleich, die die Partei von Präsident Macron ins Trudeln brachte. Davor regierten die Grünen (EELV-Europe Écologique Les Verts) nur in Grenoble.

Dort konnte der Grüne Kandidat seinen Vorsprung weiter ausbauen und zudem siegten die Grünen in weiteren Großstädten wie Straßburg, Lyon, Bordeaux, Besancon, Montpellier; Marseille kann im 3. Wahlgang gewonnen werden.

In Paris siegte erneut die Sozialistin Anne Hidalgo mit – wie auch in anderen Städten – einem sehr `grün´ ausgerichteten Wahlprogramm.

In Nantes, in der Nähe unserer Partnerstadt Saint-Sébastien-sur-Loire, gibt es ebenfalls ein Bündnis mit vielen `grünen´ Akzenten: Es siegte erneut die parteilose Oberbürgermeisterin Johanna Rolland, die ihr Programm zusammen mit der Grünen Julie Laernoes präsentiert hatte.

In Saint-Sébastien bleibt Bürgermeister Laurent Turquois (parteilos) weiterhin im Amt. Die Grünen erhalten für ihre Forderungen einer „solidarischen Ökologie“ zunehmend Rückhalt und Unterstützung.

Neuer Vorstand bei den Glinder Grünen

Mit Abstand und Gesichtsmasken fand am Mittwochabend (27.5.) die Mitgliederversammlung des Ortsverbands von Bündnis 90 / Die Grünen in Glinde statt.

Der neue Vorstand besteht aus Lüder Lückel (Sprecher), Ulrike Müller-Kopsch (Schatzmeisterin) und dem „Grünen Urgestein“ Wolf Tank.

Der Vorstand wird sich um eine bessere Vernetzung bemühen, um besonders junge Leute für Projekte und politische Arbeit zu gewinnen und mit Glinderinnen und Glindern ins Gespräch zu kommen. Verschiedene Aktivitäten und Veranstaltungen sind geplant über die wir in den kommenden Wochen informieren werden.

09.06.2020

Termine der Fraktionssitzungen 2020

Besuchen Sie uns, - die Sitzungen sind öffentlich und beginnen um 19:00 Uhr!

Normalerweise tagen wir im Fraktionszimmer (1. Stock) im Bürgerhaus am Markt, jedoch bitten wir aufgrund der derzeitigen Situation um kurzfristige Nachfrage zum Sitzungsraum und wären auch für eine Anmeldung dankbar, da wir die Räumlichkeiten dann besser planen können.

23.06.

-

11. und 25.08.

08. und 22.09.

20. und 28.10.

04. und 17.11.

01. und 15.12.

  • Antrag Klimanotstand.pdfWer mitdiskutieren möchte ist am 24.10. um 19.00 Uhr im Festsaal Marcellin-Verbe-Haus herzlich willkommen.

In Zeiten, in denen sich Schülerinnen und Schüler mit ihren Demos „Fridays For Future“ für Klimaschutz einsetzen, erkennen immer mehr Menschen, dass globale Probleme nur gemeinsam gelöst werden können. Europa wird dadurch immer wichtiger. Von wegen ‚Geht mich nichts an‘, Deine Stimme zählt! ...   Mehr »

Zeit einer ersten Bilanz für 2018

Seit gut einem halben Jahr sind wir mit einer von Grund auf erneuerten Fraktion in der Glinder Kommunalpolitik vertreten. Diskussionen und Überlegungen innerhalb der Fraktion, Vorbereitungen, Veranstaltungen und die Tätigkeit in verschiedenen Vorständen neben unserem Berufsleben, ist sehr anspruchsvoll. Dazu kommt die Arbeit in den jeweiligen Ausschüssen. Hiermit möchten wir Ihnen unsere Anträge zu folgenden Themen vorstellen.. [klick]   Mehr »

Unser Vorstand mit Jan Schwartz an der Spitze, Lüder Lückel als Stellvertreter, Ulrike Müller-Kopsch als Kassenwartin und Petra Grüner als Beisitzerin, wurden Anfang Oktober einstimmig wiedergewählt. Das ist ein großartiges Votum und eine Bestätigung für unsere Arbeit in der Vergangenheit. Zukünftig...   Mehr »

Primäre Eindrücke und Gedanken sind in der Regel die ehrlichsten. Diese lauten nach den ersten Sitzungen der neuen Legislaturperiode: Das politische Interesse der Glinder Bürger lässt zu wünschen übrig. Ob es sich dabei um die Stadtvertretung handelt, um Ausschüsse oder Fraktionssitzungen, egal. Im Publikum war keiner bis kaum jemand. Kein Wunder...   Mehr »

Unser Antrag:

Die Verwaltung wird aufgefordert Sorge dafür zu tragen, dass bei Veranstaltungen, die unter der Leitung der Stadt Glinde stattfinden, kein Wegwerf-Plastikgeschirr und -Besteck mehr verwendet werden darf.

Grundsätzlich sollte die Stadtverwaltung bei anderen Plastikprodukten, die von der Verwaltung im Rahmen ihrer Tätigkeit bestellt und verwendet werden, wie z.B. Verpackungen u.a., prüfen, inwieweit die Verwendung reduziert oder ersetzt werden kann.

Weiterhin ist zu prüfen, ob die Verwaltung bei Events von anderen Veranstaltern, die einer Genehmigung der Stadt Glinde bedürfen, diese Vorgaben bzw. deren Umsetzung zum Teil des Genehmigungsverfahrens machen kann.

Auch soll die Stadt Glinde als Schulträger ebenfalls dafür sorgen, dass die Schulen der Stadt die Möglichkeit erhalten,  bei Schulveranstaltungen entweder nachhaltig und aus Recycling-Pappe/Papier hergestelltes Geschirr, das wiederum recyclingfähig sein sollte oder wiederverwendbares Plastik bzw. herkömmliches Geschirr zu verwenden...   Mehr »

Gedenkplatte verschwunden

Mit vereinten Kräften ist es uns vor zweieinhalb Jahren gelungen, den Tønsberg-Laden vom Glinder Berg zu vertreiben. Auch dank der Tatkraft der BI "Glinde gegen rechts", die dort fünf Jahre lang fast ununterbrochen eine Mahnwache abgehalten hat - daran erinnerte dort bis vor Kurzem eine Gedenkplatte im Bürgersteig. Diese Platte wurde nun - vermutlich von Unbekannten - heraus gebrochen und gestohlen. Sie war offenbar jemandem ein Dorn im Auge, der nicht mehr daran erinnert werden wollte, dass es in Glinde eine starke Bewegung gegen rechte Ideologie gibt, die alle Parteien umfasst. Er konnte nicht anders, als die Platte feige des Nachts zu entfernen und sich davonzuschleichen. Die Tat macht uns betroffen, sie zeigt uns allen aber auch, dass unser Engagement gegen rechts längst nicht zu Ende ist.

Wir werden nicht nachlassen, verlasst euch darauf!

In den vergangenen Jahren sind in Glinde praktisch sämtliche Wohnungen aus der Mietpreisbindung gefallen. Die Warteliste derjenigen, die eine bezahlbare Wohnung suchen, ist lang. Das ist nicht nur in Glinde- sondern bundesweit ein Problem. Der Grund dafür: Staatliche Förderungen wurden eingestellt. Erst seit kurzem... [klick]

Schmierereien in Glinde

Es gibt sie auch in Glinde. Die Nazis, die Fremdenhasser, die alles Nichtdeutsche verabscheuen. Nur sehen kann man sie nicht, weil sie feige, hässlich und dumm sind. Verbohrt. Ihre Ansichten nicht artikulieren können. Deswegen malen sie! Hakenkreuze und SS-Runen auf die Scheibe unseres Info-Kastens. Wie billig ist das denn?

Mike Neschki

Ein sinnvolles Radverkehrskonzept hat für uns Grüne Priorität. Umweltverträgliche und sichere Mobilität sind das Ziel. Unter anderem dadurch, dass das Umsteigen vom Auto auf Busse und Fahrräder erleichtert wird. Dazu streben wir auf großen Straßen markierte Radspuren an, zudem sollen an neuralgischen Punkten Bordsteinkanten für Rollstuhlfahrer abgesenkt werden. Alles wichtig und richtig. Nur ist das allein natürlich noch kein Konzept. Es sind maximal Verbesserungen. Sinnvoll wird ein Radverkehrskonzept erst dann, wenn wir darüber hinaus auch über die Neugestaltung der Ortsmitte sprechen. Und beides miteinander verknüpfen... [klick]

Es tut sich was - Unser Antrag im Bauausschuss!

Anfang Juni stellten wir im Bauausschuss den Antrag, dass die Verwaltung prüfen sollte, ob ausreichend Vorsorge für die Folgen der Klimaveränderung in Glinde getroffen worden ist und an welchen Stellen diese ggf. verbessert werden muss. In diesem Zusammenhang soll auch geprüft werden, inwieweit Bauvorhaben und der Straßenbau zur Versiegelung beitragen und wie diese verringert werden kann. Geprüft werden sollte zudem, ob entlang der Au Ausweichflächen geschaffen werden-, die bei Hochwasser geflutet werden können. Hintergrund war das Unwetter an Christi Himmelfahrt, das in diesem Falle Glinde verschonte. Aber Oststeinbek und Lohbrügge hatten gravierende Schäden zu verzeichnen.

 

Ob es nun das Unwetter war oder doch die Einsicht, dass der Antrag sinnvoll ist, sei dahingestellt. Fakt ist: Es trafen sich Axel Jahn, Geschäftsführer der Loki-Schmidt-Stiftung und Glindes Verwaltungschef Rainhard Zug in einem 0,6 Hektar kleinem „Urwald“ an der Glinder Au, das der Stiftung gehört und bei Hochwasser ständig überschwemmt wird. Es sollte der Umgang mit diesem Stück Natur besprochen werden. Die Idee ist, die Überflutung in geordnete und gleichzeitig ökologische Bahnen zu lenken. Dafür soll der Zufluss herabgesenkt und ein altes Flussbett als Nebenarm wieder geöffnet werden. Das Ergebnis war, dass bei der Begehung primär die Intension beider Seiten abgeklopft wurde. Ende August soll ein weiteres Treffen stattfinden, um dann auch über Finanzierungmöglichkeiten zu sprechen. Es tut sich was in Glinde, auch Dank unserer Intension. Hoffentlich nicht zu spät.

Beschlossen - Unser Antrag im Bauausschuss!

Die Verwaltung wird gebeten zu prüfen, ob ausreichend Vorsorge für die Folgen der Klimaveränderungen in Glinde getroffen worden ist und an welchen Stellen diese ggf. verbessert werden muss. Lade die PDF für mehr.

Der große Fischzug mit vielen Enten

Am 9. Juni 2018 fand am Mühlenteich bei strahlend blauen Himmel der 19. „Glinder Fischzug“ statt. Wir waren das dritte Mal dabei. Um unsere Parteikasse aufzubessern, verkauften wir, wie schon die beiden letzten Jahre zuvor, wieder sehr erfolgreich Brötchen mit Rollmops und Lachs. Um den Nachfragen gerecht zu werden, wird wohl nächstes Jahr noch der Matjes dazukommen. Wirklich wichtig aber war und ist uns der Dialog mit den Bürgern. Konstruktive Kritik zu hören, Ideen zu empfangen, am Puls der Gegenwart zu schnuppern und damit den Blick in die Zukunft zu richten, das ist das, was so ein Fest ausmacht.

Apropos matt. Auch die ganz Kleinen kamen auf ihre Kosten. Sie konnten beim „Entenangeln“ ihre motorischen Fähigkeiten bis zur Ermüdung ausprobieren. Das erfreute nicht nur die Kinder, auch die Eltern waren kaum zu stoppen. Als Preis gab es danach für jeden etwas zu knabbern.

Lange haben wir gewartet, es ist soweit!

Danke für Ihre Stimme - Die Ergebnisse

URL:http://gruene-glinde.de/home/nc/1/